die farbechten DIE LINKE.

Rödelheim Praunheim Hausen Westhausen Industriehof

Wahlergebnisse im Ortsbezirk

Posted on | Oktober 1, 2017 | Kommentare deaktiviert für Wahlergebnisse im Ortsbezirk

Am Donnerstag, 21. September, drei Tage vor der Bundestagswahl, war Achim Kessler zum Stammtisch nach Rödelheim gekommen. In einer kleinen, aber sehr interessierten und diskussionsfreudigen Runde sprach der Frankfurter Direktkandidat und Spitzenkandidat der hessischen Landesliste für Die Linke über soziale Gerechtigkeit und stellte sich den Fragen der Teilnehmer bis in den späten Abend hinein. Wir freuen uns sehr, dass Achim Kessler zum Wahlkampfendspurt nach Rödelheim gekommen ist und gratulieren ihm herzlich zum Einzug in den Bundestag.

Die Ergebnisse der Bundestagswahl werden wir in den nächsten Wochen ausführlich diskutieren und aufarbeiten. Zunächst ein großer Dank an alle, die im Wahlkampf ihren Beitrag geleistet haben für ein sehr gutes Ergebnis für Die Linke in unseren Stadtteilen.

Die bundesweiten Zahlen sind weniger erfreulich. Die Linke hätte sich ein besseres Ergebnis erhofft. Stattdessen ist ohne ersichtlichen Grund die FDP zurück im Parlament. Und mit der AfD zieht eine offen rassistische und völkische Partei in den Bundestag ein, und das mit einem erschreckend hohen Ergebnis (12,6 %) als drittstärkste Fraktion. In Frankfurt konnte die AfD 8,6 % der Stimmen erzielen – im bundesweiten Vergleich zwar positiv, aber natürlich immer noch viel zu viel.

In unserem Ortsbezirk (Rödelheim, Praunheim, Hausen) haben CDU und SPD bei den Zweitstimmen jeweils stark verloren. Die Grünen sind auf einem stabilen Wert, mit nur leichten Verlusten in Rödelheim und Praunheim und sogar einem leichten Gewinn in Hausen, wo Die Grünen auf Platz 3 landeten. Die Linke konnte in allen drei Stadtteilen deutlich zulegen und ist in Rödelheim und Praunheim die drittstärkste Kraft. Vor allem in Rödelheim können wir uns über ein tolles Ergebnis in Höhe von 16,1 % freuen. Das gute Ergebnis im Ortsbezirk zeigt unsere gelungene Verankerung in den Stadtteilen, in denen unsere Arbeit wahrgenommen und geschätzt wird.

Bei den Erststimmen hätte nicht die CDU sondern die SPD das Direktmandat gewonnen, wenn es nach dem Ortsbezirk 7 ginge. Achim Kessler hat ein hervorragendes Ergebnis in unseren Stadtteilen erzielt, wo er mit durchschnittlich 11 % das drittbeste Ergebnis und in Rödelheim sogar 13,3 % der Erststimmen erhalten hat.

Tabelle mit den Ergebnissen im Ortsbezirk

Noch mehr Statistik aus Frankfurt sehr schön aufbereitet von der Frankfurter Rundschau unter www.fr.de/frankfurt/bundestagswahl/

Stammtisch mit Achim Kessler

Posted on | September 11, 2017 | Kommentare deaktiviert für Stammtisch mit Achim Kessler

„In einer solidarischen Gesellschaft greifen die Starken den Schwachen unter die Arme. Politik ist nicht beliebig, ihr Maßstab ist der Mensch, ist die soziale Frage. Soziale Ungleichheit, Ausbeutung und Krieg sind nicht naturgegeben. Es gibt politische Alternativen, die durchgesetzt werden müssen, weil sie zum Wohl der Menschen durchgesetzt werden können. Dazu will ich mit meiner Arbeit beitragen – für den Frankfurter Wahlkreis 182 und als Spitzenkandidat auf Listenplatz 2 für DIE LINKE Hessen.“ Achim Kessler

Die Rödelheimer Stadtteilgruppe lädt ein zum Stammtisch mit Achim Kessler am Donnerstag, 21. September 2017, 19.30 Uhr im Rödelheimer Vereinsringhaus. Die Linke setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein, im Bundestag und außerhalb. Die Abschaffung von Hartz IV, höhere sichere Renten, eine Anhebung des Mindestlohns und die Schaffung von Sozialwohnungen gehören zu den Kernforderungen der Partei Die Linke. Achim Kessler, der Frankfurter Direktkandidat und Spitzenkandidat der hessischen Landesliste für die Bundestagswahl wird über dieses Thema sprechen und sich den Fragen der Bürger stellen.

Infostand zur Bundestagswahl

Posted on | August 30, 2017 | Kommentare deaktiviert für Infostand zur Bundestagswahl

Ab sofort gibt es jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr an der Drehscheibe in Rödelheim unser beliebtes, praktisches Kurzwahlprogramm, formschöne rote Kugelschreiber und natürlich nette Menschen und interessante Gespräche.

Geburtstagsfest im Park

Posted on | August 21, 2017 | Kommentare deaktiviert für Geburtstagsfest im Park


In diesem Jahr ist unsere Stadtteilgruppe 10 Jahre jung geworden. Dies haben wir gefeiert, mit einem kleinen Picknick im Park, einer Partie Boule und netten Gästen. Das Wetter war schön, der Weißwein kalt und die Stimmung entspannt. Wie schön, dass immer wieder Spaziergänger stehen blieben, um mit uns ins Gespräch zu kommen, mitzuspielen und ein Gläschen zu trinken.

André Leitzbach verlässt die Fraktion

Posted on | August 15, 2017 | Kommentare deaktiviert für André Leitzbach verlässt die Fraktion

André Leitzbach hat überraschend am 2.8.2017 den Austritt aus der Fraktion „die farbechten/Die Linke“ erklärt. Er begründet dies mit einer neuen beruflichen Tätigkeit, die nach seiner persönlichen Einschätzung vermeintlich nicht mit der Arbeit und den Fraktionszielen vereinbar sei. Seinen Sitz im Ortsbeirat will er jedoch als künftig fraktionsloses Mitglied behalten. Fraktionsvorsitzende Barbara David-Wehe und ihr Fraktionskollege Torben Zick sind irritiert: „Es hat keinerlei grundlegende inhaltliche Differenzen in unserer bisherigen Zusammenarbeit gegeben. Wir respektieren seine persönliche Entscheidung, sind jedoch der Meinung, dass es konsequenter gewesen wäre, sein Mandat im Ortsbeirat niederzulegen. Denn aufgrund unserer guten und engagierten Arbeit in der letzten Legislaturperiode haben wir drei Sitze im Ortsbeirat 7 erhalten und wurden damit zur drittstärksten Fraktion.“ Unsere Wähler*innen können jedoch sicher sein, die Fraktion „die farbechten/DIE LINKE“ wird weiterhin engagiert und sachbezogen ihre Arbeit im OBR 7 fortsetzen und sich für die Belange der Bewohner*innen einsetzen.

Barbara David-Wehe, Torben Zick
Fraktion die farbechten/Die Linke im Ortsbeirat 7

Warten bis der Arzt kommt …

Posted on | Mai 8, 2017 | Kommentare deaktiviert für Warten bis der Arzt kommt …

Wer kennt das nicht: Lange Wartezeiten auf einen Arzttermin, überfüllte Wartezimmer und Bevorzugung von Privatversicherten – trauriger Alltag für viele Patient/innen. Vor allem in Stadtrandgebieten mangelt es an Fachärzten. Patient/innen müssen dadurch lange Anfahrtswege in Kauf nehmen, was nicht nur Zeit und Geld kostet, sondern gerade Menschen, die in der Mobilität eingeschränkt sind, vor große Probleme stellt. Privatisierung und Kürzungen im Gesundheitssystem treiben nicht nur Patient/innen, sondern auch Pflegekräfte immer mehr in die Verzweiflung. Die Stadtteilgruppe die farbechten/Die Linke lädt ein, über die Ursachen und Folgen dieser Politik zu diskutieren, die wir auch bei uns in Frankfurt und vor allem in den Stadtteilen erleben. Was muss sich ändern und was kann getan werden, damit die Stadt ihre Verantwortung für eine gute Gesundheitsversorgung für alle hier lebenden Menschen wahrnimmt? Darüber sprechen Margarete Wiemer (Betriebsratsvorsitzende Klinikum Frankfurt Höchst und Stadträtin für Die Linke im Römer) und Dr. Achim Kessler (Sozialpolitischer Sprecher Die Linke, Landesverband Hessen sowie Frankfurter Direktkandidat zur Bundestagswahl 2017) am Donnerstag, 18. Mai um 19.30 Uhr im Rödelheimer Vereinsringhaus, Friedel-Schomann-Weg.

Tanz in den Mai 2017

Posted on | April 20, 2017 | Kommentare deaktiviert für Tanz in den Mai 2017

Weil die Premiere im letzten Jahr allen so viel Spaß gemacht hat, laden wir auch in diesem Jahr wieder ein zu Tanz in den Mai! Am Sonntag, 30. April 2017 um 20 Uhr im Rödelheimer Vereinsringhaus. DJ Stefan serviert musikalisch das Beste aus den tanzverrückten 70er- und 80er-Jahren. Eintritt frei. Getränke und kleine Speisen zu fairen Preisen bietet der Wirt des Vereinsring-Lokals an. Let’s dance!

Cassady Fendlay zu Gast in Rödelheim

Posted on | April 13, 2017 | Kommentare deaktiviert für Cassady Fendlay zu Gast in Rödelheim

Mit dem Wahlsieg Donald Trumps hat sich in den USA eine progressive politische Gegenbewegung entwickelt, deren populärste Manifestation der Women’s March am 21. Januar war. Gestern Abend fand im Gewerkschaftshaus eine Veranstaltung mit Cassady Fendlay statt, einer der Organisatorinnen des Women’s March on Washington. Sie referierte darüber, wie die Situation in den USA aktuell ist, wie sich der politische Protest organisiert und was weiterhin zu tun ist.
Wer Cassady Fendlay kennen lernen möchte, hat dazu die Gelegenheit am Samstag, 15. April. Ab 19 Uhr treffen wir uns mit ihr in gemütlicher Runde im Rödelheimer Vereinsringhaus. Außerdem nimmt sie am Ostermontag am Ostermarsch teil, ab Rödelheimer Bahnhof um 10.30 Uhr und spricht bei der Kundgebung am Römer ab 13 Uhr.

Türkei: Diktatur per Volksentscheid?!

Posted on | März 31, 2017 | Kommentare deaktiviert für Türkei: Diktatur per Volksentscheid?!

Am 16. April sollen die Wahlberechtigten in der Türkei per Referendum über eine Verfassungsänderung abstimmen. Sie sollen zwischen einer parlamentarischen Demokratie oder einem autoritären Präsidialsystem entscheiden. In Deutschland lebende türkische Staatsbürger können ebenfalls an den Wahlen teilnehmen. Sie dürfen zwischen dem 27. März und 9. April in den konsularischen Vertretungen der Türkei ihre Stimme abgeben. Der Wahlkampf um die Stimmen ist in vollem Gange. In der Türkei und in Europa. Die Fronten zwischen den Befürwortern und denjenigen, die das Präsidialsystem ablehnen sind verhärtet. Das Erdogan-Regime geht gegen alle Oppositionellen vor. Keine Meinung – außer der offiziellen – wird geduldet. Die Verhaftung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel und die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten Erdogan haben die diplomatischen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland in eine neue Eiszeit versetzt.
Welche Entwicklungen liegen der aktuellen Situation zugrunde? Wie konnte sich die Türkei zu einer Ein-Mann-Diktatur entwickeln? Welche Rolle spielen die Bunderegierung und die Europäische Union?
Informations- und Diskussionsveranstaltung mit einem Vertreter der „NEIN“-Plattform-Frankfurt am Donnerstag, den 6. April 2017 um 19.30 Uhr im Rödelheimer Vereinsringhaus/Parkterrassen, Friedel-Schomann-Weg 7

Arme reiche Stadt

Posted on | März 12, 2017 | Kommentare deaktiviert für Arme reiche Stadt

Unter dem Titel „Arme reiche Stadt“ stellten Michael Müller (finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Römer) und Hilmi Tozan (Fraktionsreferent für u.a. Wirtschaft, Haushalt und Finanzen) am 16. März im Rödelheimer Vereinsringhaus die Vorschläge ihrer Fraktion für den Frankfurter Haushalt vor.
Foto: Michael Müller, Hilmi Tozan, Helmut Furtmann (von links).

Frankfurt hat ein Haushaltsvolumen von knapp 4 Milliarden Euro. Die Stadt steht im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen in Deutschland finanziell sehr gut dar. Seit zwei Jahren erwirtschaftet die Kommune Überschüsse und die Steuereinnahmen sprudeln. Der Zuzug hat in den vergangenen Jahren eine neue Dynamik erreicht. Frankfurt ist eine attraktive Stadt – auf den ersten Blick. Bei genauer Betrachtung ist der soziale Riss durch die Gesellschaft deutlich zu sehen. Frankfurt ist auch eine gespaltene Stadt. Dies zeigt sich auf dem Wohnungsmarkt am deutlichsten. Während für die zahlungskräftigen Bewohner immer mehr Luxuswohnungen entstehen, können Normalverdiener sich eine Wohnung in Frankfurt kaum noch leisten. Die Bewerberliste für Sozialwohnungen wächst von Jahr zu Jahr. Gleichzeitig fallen Wohnungen aus der Sozialbindung, so dass die Schere zwischen „Angebot und Nachfrage“ nach gefördertem Wohnungsraum immer weiter auseinanderklafft. Hier wird genau deutlich, warum es beim Haushalt der Stadt Frankfurt nicht nur darauf ankommt, wie viel ausgegeben wird. Es kommt darauf an, wofür die städtischen Mittel verwendet werden. Und das ist eine Frage der politischen Prioritätensetzung. Anders als die Stadtregierung aus CDU, SPD und Grüne legt Die Linke im Römer ihre haushaltspolitischen Prioritäten auf den sozialen Ausgleich innerhalb der Stadtgesellschaft. Die Linke will eine aktive Sozialpolitik, statt der Verwaltung der bestehenden sozialen Verhältnisse.

keep looking »